20200201 00 29 39 DSC04883Am vergangenen Freitag stand die Egerbachhalle in Birkenfeld Kopf. Die Turedancer luden zum 12. Dance-Festival ein. Die Zuschauer in der ausverkauften Halle feierten ein Feuerwerk an Tanz-Darbietungen, die vielfältig wie selten zuvor waren.

Neben den gewohnt starken Auftritten der Zellinger Prinzengarde, Eichenzeller Schruwe, Showtanzgruppe des FSV Esselbach, Gentlemen KoKaGe Wiesentheid, gab es die Deutschen Meister im Rollstuhltanz, Guggemusik mit den Hettschter Gassefetzern, Tanzakrobatik mit Dance United, aus Mannheim das Tanzpaar Robin und Vanessa (mehrfache Deutsche Meister im Paartanz), die Ü15-Garde des TV 73 Würzburg und ein tolles Musical-Potpourri der TSG Veitshöchheim. Die sOliver-Dancers begeisterten ebenso – und das gleich dreimal, zuletzt verstärkt durch die Gentlemen Wiesentheid. Etwas ganz besonderes war sicherlich der Einzug der Guggemusik der Hettschter Gassefetzer, als das Licht ausging und die Zuschauer, mit Leuchtstäben ausgestattet, den Rhythmus unterstützten. Da hielt es viele nicht mehr auf den Stühlen.

Die Showtanzgruppe Dance United aus Wartenberg (Nähe Erding) brachte wieder ein akrobatisches Programm auf die Bühne, das so manchem den Mund offenstehen ließ. Spagate in luftiger Höhe beeindruckten genauso wie die Sprungkraft in mehrstöckige Formationen, bis die Bühnendecke dem Ganzen eine Grenze setzte. Auch freuten wir uns sehr über den Auftritt des Männerballetts Finsterwalde, dem amtierenden Deutschen Meister, das aus dem weiten Brandenburg die längste Anreise hatte. Das Männerballett Windboys aus Rheinland-Pfalz und die Showtanzgruppe Toxic aus Hessen boten mit ihren Shows schließlich Tanzsport auf hohem Niveau.

Absolute Highlights waren natürlich die Auftritte unserer Jungs: TNT (The Next Turedancer), Unforgettables und Turedancer – Das Original. Tänzer, Schneiderinnen, Bühnenbauer und Trainer haben in den letzten Monaten viel gearbeitet, um tänzerisch, akrobatisch, bunt und kreativ in Bühnen- und Kostümgestaltung eine perfekte Show auf die Bühne zu bringen. Das Publikum belohnte die Performances unserer Gruppen mit Standing Ovations.

Natürlich sind viele Hände nötig, um solch eine Veranstaltung zu bewältigen.

Daher bedanken wir uns ganz herzlich bei den Teams von Küche, Ausschank, Bar und Kaffee-Bar für ihren Einsatz, die Gaumen unserer Gäste zu verwöhnen und jeden Durst zu stillen. Danke auch an die Helfer am Eingang, in der Garderobe, an diejenigen, die die Gruppen betreuten und immer schauten, dass in Toiletten, Umkleiden und den einzelnen Gastrobereichen alles vorhanden war, was gebraucht wurde, sowie den Teams von Auf- und Abbau. Die Security, das Team von Bild, Ton und Technik für Beleuchtung, Film- und Fotoaufnahmen und perfekten Sound seien ebenfalls dankend erwähnt.

Jedem nicht explizit genannten, der uns bei der Organisation in irgendeiner Art unterstützte, sei ganz herzlich gedankt.

Last but not least bedanken wir uns ganz besonders bei unseren Sponsoren, die u. a. für den Blumenschmuck und die Blumengrüße sorgten, den Bus-Shuttle-Service möglich machten und mit ihrer Werbung auf Shirts und Jacken für ein angemessenes Auftreten sorgen.

Der größte Dank gilt unserem Publikum, das eine Wahnsinns-Stimmung in der Halle feierte und die Auftretenden mit seiner Begeisterung belohnte, sowie allen aufgetretenen Gruppen und Akteuren, die in der laufenden Fasenachts-Session so manchen Spagat (nicht nur auf der Bühne) hinlegen müssen.

Da nach dem Dance-Festival vor dem Dance-Festival ist, freuen wir uns schon jetzt auf das 13. Dance-Festival am 29. Januar 2021.

Es grüßt Euch die Vorstandschaft der Turedancer e.V.